Garnet brooches – Jewellery for women in their prime of life?

Deutsche Version

Today I would like to present to you a blog concerning different archaelogical topics: “Archaeologiskop” by Dr. Doris Gutsmiedl-Schümann.

In particular one post is of special interest for the topic of our blog.  The post is titled: “Auf den Spuren unserer Vorfahren: Archäologie frühmittelalterlicher Gemeinschaften am Beispiel der merowingerzeitlichen Bevölkerung von Aschheim, Lkr. München” and was published 06/25/2015.

Blogpost by Doris Gutsmiedl-Schümann

It deals with an early medieval cemetery on the countryside near Munich with ca. 450 burials dating from ca AD 480  to ca AD 680 . By analysing the finds and including the anthropological data, like sex and age of the deceased, Doris Gutsmiedl-Schümann could show a distinction of grave goods varying with the age of the deceased. With respect to our project the observations regarding garnet brooches are of special interest. These were obviously limited to women who have reached the high point of their social development.

Read the full blogpost here: http://archiskop.hypotheses.org/61

Granat -Fibeln: Schmuck für die Frau in den besten Jahren?

 

Hier möchte ich auf einen Blog aufmerksam machen, der verschiedene archäologische Themen behandelt: Archaeologiskop von Dr. Doris Gutsmiedl-Schümann.

Besonders ein Beitrag ist im Kontext unseres Forschungsprojekts interessant. “Auf den Spuren unserer Vorfahren: Archäologie frühmittelalterlicher Gemeinschaften am Beispiel der merowingerzeitlichen Bevölkerung von Aschheim, Lkr. München” wurde am 25.06.2015 veröffentlicht und behandelt das frühmittelalterliche Gräberfeld Aschheim-Bajuwarenring im Kreis München.

Blogpost by Doris Gutsmiedl-Schümann

Dort wurden ca. 450 Gräber aus der Zeit zwischen ca. 480 und 680 nach Chr. gefunden. Unter Einbezug der anthropologischen Ergebnisse wie Geschlecht und Alter der Bestatteten konnte Doris Gutsmiedl-Schümann Unterschiede in den Grabbeigaben respektive des Alters der Verstorbenen. Von besonderem Interesse für den Kontext unseres Forschungsprojekts erscheint mir die Erkenntnis, dass Schmuck mit Granateinlagen erst bei Frauen in fortgeschrittenem Alter vorkam, die den Höhepunkt ihrer sozialen Stellung erreicht hatten.

Der komplette Beitrag hier: http://archiskop.hypotheses.org/61

 

 

 


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *